Schwangerschaftswoche 17

17. SSW - Krampfadern in der Schwangerschaft Tipps

Die 17. Schwangerschaftswoche (SSW) ist nun angebrochen. Falls du in den letzten Wochen immer noch mit Beschwerden leben musstest, sind diese wohl jetzt vorbei. Vielleicht hast du bereits in der 16. SSW dein Baby gespürt. Das nehmen Frauen sehr unterschiedlich wahr. Manche Babys bewegen sich die ganze Zeit, während andere lieber schlafen. Das wirst du auch nach der Geburt feststellen.

 

Dein Baby in der 17. Schwangerschaftswoche

 

In den letzten Wochen entstanden sogenannte Knorpel, die sich jetzt langsam verknöchern. Dein Baby bekommt ein stabiles Skelett und somit auch mehr Halt. Interessant ist: Neugeborene weisen rund 300 Knochen auf. Erwachsene besitzen nur noch 206 Knochen. Viele verwachsen erst im Laufe der Zeit.

Immer noch ist dein Baby dabei, das Schlucken zu üben. Deswegen kommt es in der 17. Woche, nach wie vor zu Schluckauf. Je größer dein Kind wird, desto eher wirst du diese Bewegungen wahrnehmen. Nicht wundern, wenn es im Bauch wieder einmal zuckt. Diese Woche ist der Fötus etwa 13 Zentimeter groß und es wiegt etwa 130 bis 150 Gramm. Der Kopfdurchmesser beträgt bereits 34 bis 42 Millimeter. Natürlich kann es sein, dass dein Baby ein wenig kleiner oder größer ist.

 

Du in der 17. Schwangerschaftswoche

 

Viele Frauen bekommen in der 17. SSW Krampfadern, weil sich das Gewicht meist ziemlich stark verändert und das Blutvolumen zunimmt. Deswegen dauert es auch länger, bis das Blut aus den Beinen wieder zum Herzen befördert wird. Um Krampfadern vorzubeugen, solltest du deine Beine entlasten. Leg sie hoch und kreise mit den Zehen. Ähnlich, als würdest du im Flugzeug sitzen und etwas gegen Thrombose tun. Spaziergänge tun deinen Beinen ebenfalls gut. Sie sorgen für eine optimale Durchblutung und bringen deine Venen in Schwung. Falls du bei der Arbeit viel sitzen musst, solltest du ferner zwischendurch aufstehen und ein wenig laufen. Du darfst vom Gesetz her öfter Pause machen. Falls du viel stehen musst, darfst du dich zwischendurch öfter hinsetzen. Solltest du bereits Krampfadern bekommen oder Schwellungen an den Beinen bemerken, halte Rücksprache mit deinem Arzt. Dieser kann dir Stützstrümpfe verschreiben, um die Beine ein wenig zu entlasten.

In den ersten Schwangerschaftsmonaten ist es normal, dass du dich müde und schlapp fühlst. Falls es dir jetzt in der 17. SSW immer noch so geht, solltest du ferner Rücksprache mit deinem Arzt halten. Meistens hängt die Müdigkeit mit deinem Eisenspiegel zusammen. Mittels eines Bluttropfens kann dein Arzt feststellen, ob ein Eisenmangel vorliegt. Falls ja, wird er dir ein Eisenpräparat verschreiben.

In diesen Wochen kommt es häufig zu einem Ziehen in der Leistengegend. Die Mutterbänder dehnen sich und deswegen fühlst du diese Dehnungen in der Bauch- wie auch Rückengegend. Manche Frauen bekommen starke Schmerzen, während andere überhaupt nichts spüren. Auch hier gilt, fühlst du dich nicht gut oder hast starke Beschwerden, geh zu deinem Arzt und lass dich durchchecken.

 

Was kannst du in der 17. Schwangerschaftswoche tun?

 

Wichtig: Vermeide ab jetzt beim Schlafen die Rückenlage. Das Gewicht der Gebärmutter und des Babys verlagert sich direkt auf die Aorta und somit wird die Blutversorgung gestört. Du bemerkst es wahrscheinlich sofort dann, wenn dir plötzlich in der Rückenlage schwindelig wird. Bei manchen ist es so schlimm, dass sie in Ohnmacht fallen. Achte bitte darauf, dass du dir eine ordentliche Schlafposition suchst, in der dein Kind und du optimal versorgt werdet. Tipp: Kauf dir am besten jetzt schon ein Stillkissen. Damit kannst du nachts besser in Seitenposition liegen. Wenn du dich auf die linke Seite legst, bekommt dein Baby die beste Versorgung. Natürlich passiert jetzt nichts dramatisches, falls du auf der anderen Seite liegst. Aber generell ist es besser, weil die Organe besser arbeiten können.

 

Vorsicht bei Renovierungsarbeiten

 

Selbst ist die Frau, keine Frage. Du malst die Räume gerne selbst an und verschiebst schwere Möbel? Nur zu, aber bitte lass dir dabei helfen. Du als Schwangere solltest es vermeiden, dich in frisch gestrichenen Räumen aufzuhalten. Je nachdem, um welche Farbe es sich handelt, sind die Dämpfe nicht wirklich gesund für das Baby. Auch solltest du auf keine Leiter mehr steigen. Fällst du nämlich runter und auf deinen Bauch, kannst du dein Baby dabei verletzen. Lass dir von deinem Partner helfen oder von guten Freunden, die dir zur Seite stehen. Je mehr Menschen anpacken, desto schneller ist die Renovierung abgeschlossen.

Weiter zur

Schwangerschaftswoche 18

Über Barbara 55 Artikel
Hallo meine Lieben, ich heiße Barbara und um dir einen Einblick als Alleinerziehende Mutter zu geben, schreibe ich gelegentlich für babysicherheit24.de. Meine zwei Kinder sind mir das Wichtigste im Leben und gemeinsam haben wir so manche Situtation gemeistert. Lass uns gemeinsam deinen Alltag bereichern. Ich freue mich darauf!