Häufige Schwangerschaftsbeschwerden: Sodbrennen und Co.

Schwangerschaft - Wie Sodbrennen lindern

Die Liste der Beschwerden, die während einer Schwangerschaft auftreten können, ist lang und reicht von geschwollenen Beinen über unreine Haut bis hin zur allseits bekannten Morgenübelkeit. Besonders häufig haben Frauen jedoch mit Sodbrennen in der Schwangerschaft zu kämpfen, das vor allem in den letzten drei Monaten vor der Geburt auftritt. Die Ursache dessen liegt – wie bei so vielen Schwangerschaftsbeschwerden – in einem Hormon. Progesteron, das während einer Schwangerschaft verstärkt produziert wird und dafür sorgen soll, dass die Gebärmuttermuskeln nicht verspannen und somit für frühzeitige Wehen sorgen könnten, ist dabei aber auch gleichzeitig dafür verantwortlich, dass sich die Muskeln des Verdauungs- und Harntrakts entspannen. Aus diesem Grund kann die Magensäure zurück in die Speiseröhre fließen und dort das unangenehme Sodbrennen auslösen. Verstärkend wirkt dabei, dass das Kind natürlich wächst und damit auf den Magen drückt. So wird die Magensäure noch mehr in Richtung Speiseröhre gedrängt.

 

Linderung des Sodbrennens

 

Häufig tritt das Sodbrennen nachts auf, da der Körper im Schlaf natürlich auch entspannt. Wird der Oberkörper höher gelagert, kann die Magensäure eher dort bleiben, wo sie hingehört. Ein Stillkissen ist eine Möglichkeit, auf die gerne zurückgegriffen wird, um die Liegeposition zu verbessern. Ein Teelöffel voll Senf, der nach dem Essen zu sich genommen wird, kann Sodbrennen vorbeugen und es gegebenenfalls auch lindern. Während des Essens sollte man darauf achten, langsam zu kauen. Ist das Sodbrennen bereits aufgetreten, können folgende Lebensmittel langsam gekaut werden: ein paar geschälte Mandeln, Vollkornbrot oder auch Reiswaffeln. Sie neutralisieren die Magensäure. Eine Volksweisheit besagt zudem, dass ein Schluck Kondensmilch für Abhilfe sorgen kann. Tritt das Sodbrennen häufig unterwegs auf, können Portionsdöschen mit Kondensmilch aus dem Supermarkt immer in der Handtasche mitgeführt werden, um die Beschwerden schnell zu lindern.

 

Ernährung und weitere Schwangerschaftsbeschwerden

 

Die Ernährung spielt nicht nur bei Sodbrennen sondern auch bei weiteren Schwangerschaftsbeschwerden eine wichtige Rolle. So kann eine gesunde Ernährung zum Beispiel verstärktes Schwitzen während der Schwangerschaft regulieren und Wassereinlagerungen in den Beinen vorbeugen.

Über Anna 59 Artikel
Hi, mein Name ist Anna. Ich gehöre zum Autoren Team, welches dich zu allen Themen rund um Baby, Kind und Familie begleitet. Als erfahrene Mutter von zwei Kindern weiß ich genau wie schwierig der Alltag sein kann. Deshalb möchte ich dir hier auf babysicherheit24.de meine Erfahrung zur Verfügung stellen!