Weißes Rauschen – Einschlafhilfe für Babys

Weißes Rauschen für einen erholsamen Babyschlaf

Der Schlaf ist in den ersten Jahren mit Nachwuchs ein großes Thema. Eltern und Babys bewegen sich hier synchron: Je schlechter die Kleinen schlafen, desto weniger Schlaf können sich auch die Großen gönnen. Oft sind sowohl die eigentlichen Schlafphasen, als auch das Einschlafen Teil des Problems. Jedes Schläfchen wird zu einer Strapaze für beide Seiten.

Wenn Babys nicht einschlafen können, obwohl alle Grundbedürfnisse gestillt sind, haben viele ratlose Eltern inzwischen gute Erfahrungen mit dem sogenannten „Weißen Rauschen“ gemacht. Es handelt sich dabei um eine akustische Einschlafhilfe. Vor allem Eltern von Schreibabys berichten zunehmend, dass sich ihre Kinder durch Weißes Rauschen beruhigen lassen und viel schneller einschlafen. Grund genug, sich diese Methode einmal genauer anzusehen.

 

Was ist Weißes Rauschen und wie hilft es?

 

Das menschliche Gehör geht während des Schlafs nicht in den Ruhemodus. Droht Gefahr, verfügen wir über ein gut ausgebildetes Alarmsystem, das uns bei kleinsten Geräuschen aufwachen lässt. Auch bei Babys haben Geräusche aller Art diesen Effekt.

Weißes Rauschen ist im Gegensatz zu anderen Geräuschen meist zu eintönig, um störend zu wirken. Es ist definiert als ein Rauschen mit einem konstanten Leistungsdichtespektrum in einem bestimmten Frequenzbereich. Verständlicher ausgedrückt: Es ist ein gleichbleibend starker Mischmasch aus allen möglichen Frequenzen hörbarer Töne. Es klingt wie das Geräusch eines Radios, das gerade auf keine Senderfrequenz eingestellt ist. Anders jedoch bei einem gaußschem weißem Rauschen. Aufgrund der Gauß-Verteilung auch Glockenkurve genannt wird der wahrgenommene Ton (Psychoaktustik) als schrill empfunden.

Wissenschaftliche Studien belegen die Wirksamkeit von weißem Rauschen als Entspannungs- und Einschlafhilfe. Doch zur Frage, wie Weißes Rauschen wirkt und warum es als Einschlafhilfe nützlich ist, gibt es logische Überlegungen. Durch die permanenten und konstanten Geräusche wird unser Gehirn mit einem Reiz beschäftigt, der es jedoch nicht überfordert. Es ist gerade beschäftigt genug, um andere störende Geräusche nicht mehr wahrzunehmen. Auch das Gehör reagiert: Je lauter die Umgebung ist, desto unempfindlicher wird es bezüglich einzelner Geräusche. So werden beispielsweise Schritte vor der Zimmertür, eine Klingel oder Stimmen vor dem Haus überlagert — alles Dinge, die ein Baby beim Einschlafen oder in der Schlafphase stören können.

 

Weißes Rauschen gratis mp3-Download

Nicht nur Babys können sich mit den Geräuschen entspannen. Probiere es jetzt gleich aus 🙂

 

Bedeutung des Rauschens für Babys

 

Auf den kleinen Körper, der sich mit dem Einschlafen schwer tut, wirkt Weißes Rauschen beruhigend und entspannend. Es wird eine Situation geschaffen, in der dein Baby sich wohlfühlen kann. Allein und bei völliger Stille einzuschlafen, solltest du von ihm in den ersten Monaten noch nicht verlangen. Mit dem Weißen Rauschen gibst du ihm ein Hilfsmittel an die Hand, welches es sanft beim Schlaf unterstützt.

Bei Eltern von sogenannten Schreibabys, die die meiste Zeit exzessiv schreien und sich nicht beruhigen lassen, steht das Weiße Rauschen derzeit hoch im Kurs. Oftmals helfen sich Eltern mit dem laufenden Staubsauger oder Föhngeräusch, um einen beruhigenden Effekt zu erzielen. Wo keine körperlichen Ursachen vorliegen, Entspannungsmusik dem Baby nicht helfen konnte und die Eltern der Verzweiflung nahe sind, wird in vielen Foren vom Erfolg dieses Rauschens berichtet. Bei Schreiattacken oder während des Schlafs beruhigt es das Kind sehr schnell. Ein Grund könnten die angenehmen Assoziationen sein, die hervorgerufen werden. Für ein Baby klingt das Geräusch wie etwas sehr vertrautes, an das es die angenehmsten Erinnerungen hat: die wohlig warmen Wochen im Mutterleib mit seinem dumpfen Klang.

 

Geräusche im Mutterleib

 

Etwa ab der 22. Woche kann ein Fötus Geräusche wahrnehmen. Dazu zählen in erster Linie die Geräusche, die der Körper der Mutter macht: der Fluss des Blutes, das Schlagen des Herzens oder auch Verdauungsgeräusche. Zwischen 50 und 80 Dezibel beträgt dabei etwa die Lautstärke. Bei Stimmen und Geräuschen von außen wird die Übertragung durch Fruchtwasser und den Körper der Mutter gedämpft, der sogenannte Impedanzsprung. Die akustische Impedanz zeichnet sich durch einen Leistungsverlust von ca. 70 Dezibel, aufgrund des Übergangs vom Medium Luft zu Flüssigkeit aus.

Nach der Geburt kommen die Kleinen nun in eine Umgebung, die oft von Stille geprägt ist — eine ungewohnte Situation. Viele Babys haben Anpassungsschwierigkeiten, die sich dann vor allem im Schlafverhalten zeigen.

Obwohl Ungeborene noch nicht alle Frequenzen hören, entdecken sie als Babys im Weißen Rauschen viel Bekanntes. Bevor sie auf diese Welt kamen und ihre Geräuschempfindlichkeit zunahm, standen natürliche Geräusche für Babys mit Zufriedenheit und Schutz in Verbindung. Entsprechend lässt sich die positive Wirkung dieser Einschlafhilfe herleiten.

 

 

Vor- und Nachteile der Beschallung

 

Im Grunde liegt keine Gefahr darin, deinem Baby durch Weißes Rauschen beim Schlafen zu helfen. Es ist eine sanfte Methode, die Störgeräusche eliminiert und sogar für eine intensivere Tiefschlafphase sorgt. Vorausgesetzt, du beachtest einige Sicherheitshinweise, auf die wir gleich noch einen Blick werfen.

Verwöhnen oder davon abhängig machen, kannst du dein Baby nicht — obwohl genau hier die Ängste vieler Eltern liegen. Wichtig ist natürlich, dass du sonstige Gründe ausschließen kannst, wenn dein Baby Schlafprobleme hat. Schmerzen, Angstzustände oder körperliche Defekte dürfen nicht ignoriert werden, nur weil das Weiße Rauschen scheinbar hilft. Mit dem nötigen Fingerspitzengefühl und der Einsicht, dass diese Einschlafhilfe für dein Baby keine Dauerlösung ist, kann euch die Methode über schwierige Wochen hinweghelfen.

 

  • Simple und praktische Einschlafhilfe
  • Störgeräusche werden überlagert
  • Sanfte Begleitung in den Schlaf
  • Intensivere Tiefschlafphase
  • Gewöhnung an die Einschlafhilfe
  • Andere Gründe für Schlafstörungen könnten unentdeckt bleiben
  • Keine Dauerlösung

 

Unterschiede zwischen Weißem, Rosa und Braunem Rauschen

 

Neben Weißem Rauschen kursieren auch noch die Begriffe „Rosa Rauschen“ und „Braunes Rauschen“ durch das Netz. Die drei Geräusche unterscheiden sich in den enthaltenen Frequenzen. Welche Form als angenehmer empfunden wird, ist eine individuelle Sache.

Bei Weißem Rauschen sind alle Frequenzen enthalten — wie „Weißes Licht“ die Summe aller farbigen Lichtquellen darstellt.

Rosa Rauschen klingt etwas weniger schrill als Weißes Rauschen, da Frequenzen in den oberen Bereichen fehlen. Insgesamt klingt dieses Geräusch etwas ausgewogener und naturnaher.

Einen Hauch düsterer klingt das Braune Rauschen. Hier dominieren die niedrigeren Frequenzen noch mehr als beim Rosa Rauschen.

 

Weißes Rauschen Frequenzspektrum
Frequenzspektrum Weißes Rauschen – Quelle: Wikipedia
Pinkes Rauschen Frequenzspektrum
Frequenzspektrum Rosa Rauschen – Quelle: Wikipedia
Braunes Rauschen Frequenzspektrum.png
Frequenzspektrum Braunes Rauschen – Quelle: Wikipedia

 

Was gilt als Weißes Rauschen?

 

Während einer Autofahrt schlafen Babys meistens gut. Hast du dich schon einmal gewundert, wieso dein Baby pünktlich dann aufwacht, wenn das Auto stillsteht? Es hat nicht nur mit den sanft ruckelnden Bewegungen zu tun, sondern auch mit den Fahrtgeräuschen. Das ist eine Form des Rauschens, die unter diese Kategorie fällt.

Ebenso wie Babys bei Staubsaugergeräuschen friedlich schlummern können, erzeugen Dunstabzugshauben oder Ventilatoren beruhigende Geräusche. Auch das Föngeräusch ist eine Form des Weißen Rauschens. Von Geräten wie Radio oder Fernseher kennt man das Rauschen, wenn gerade kein Sender empfangen werden kann.

Viele Klangbeispiele, die jedoch eher unter die Kategorie „Rosa Rauschen“ fallen, finden sich in der Natur: die Brandung des Meeres, prasselnder Regen oder ein Wasserfall.

Anwendung

 

Bevor diese sanfte Einschlafhilfe zum Einsatz kommen kann, beachte bitte einige Grundregeln. Die Geräuschquelle sollte nicht zu nah an deinem Baby stehen und nicht zu laut eingestellt sein. 50 Dezibel werden hier empfohlen. Zum Vergleich, 45 Dezibel entsprechen einer ruhigen Wohnung, 60 Dezibel entsprechen in etwa einem normalem Gespräch.  Lauter als die empfohlenen 50 Dezibel möchte dein Baby nicht beschallt werden. Je nach Raumgröße und Wandgestaltung empfiehlt es sich, hier noch deutlich darunter zu bleiben. Es wird auch empfohlen, nach und nach die Lautstärke zu reduzieren. Das kann beim späteren Verzicht auf die Einschlafhilfe nützlich sein.

Du kannst von der ersten Woche an versuchen, ob Weißes Rauschen deinem Baby beim Einschlafen hilft. Mit sechs Monaten sollte es möglich sein, nach und nach auf die Unterstützung zu verzichten. Manche Eltern nutzen die Methode tatsächlich nur zum Einschlafen, andere lassen das Geräusch die ganze Nacht laufen. Du musst dich hier selbst fragen, wie viel in eurem Fall wirklich nötig ist.

Es gibt bereits Geräte, die Weißes Rauschen abspielen. Auch manche Kuscheltiere tragen eine entsprechende Sound-Maschine in sich. Der einfachste Weg zu einer Testphase führt über dein Smartphone oder Tablet. Lade dir jetzt unsere kostenlosen mp3’s herunter. Doch beachte: Wenn du dein Smartphone nutzt, solltest du aufgrund der Strahlenbelastung den Flugmodus einstellen. Alternativ kannst du die heruntergeladenen Klänge, mit Hilfe eines USB Sticks, auf einem Radio oder einen Lautsprecher abspielen.

 

Wofür wird Weißes Rauschen noch verwendet?

 

Dass durch Weißes Rauschen andere Geräusche überlagert werden, macht man sich in der Tinnitus-Therapie zunutze. Bei Tinnitus nehmen Betroffene Geräusche wahr, für die es keine äußere Schallquelle gibt. Bekannt ist das Piepsen im Ohr, durch das es in der Folge auch zu Schlafstörungen, Angstzuständen und Depressionen kommen kann. Die Symptome von Patienten mit Tinnitus können häufig von einem gezielten Rauschen deshalb in positiver Weise gelindert werden.

Da Weißes Rauschen zu Entspannung und Beruhigung beiträgt, findet es auch in der Hypnose Anwendung. Kindern mit Konzentrationsschwierigkeiten kann es helfen, sich nicht mehr von anderen Geräuschen ablenken zu lassen — beispielsweise während der Hausaufgabenzeit.

 

Fazit — mit Weißem Rauschen zu ruhigeren Nächten

 

Wissenschaftliche Studien belegen den positiven Effekt. Dass sich Weißes Rauschen als Einschlafhilfe für Babys schon bewährt hat, bestätigen viele erleichterte Eltern.

Es handelt sich um ein mühelos einsetzbares Hilfsmittel, welches dir und deinem Kind bei Schlafproblemen helfen kann. Die bisherigen Erkenntnisse deuten nicht darauf hin, dass es zu negativen Folgen kommt, wenn Weißes Rauschen bei euch zu Hause zum Einsatz kommt. In Form eines Staubsaugergeräusches oder Föns ist es sowieso Teil eures Alltags. Online findest du einige Aufnahmen von Weißem Rauschen zum Download. Beachten musst du natürlich die Hinweise zur Anwendung — dann ist es allemal einen Versuch wert.

Über Anna 41 Artikel
Hi, mein Name ist Anna. Ich gehöre zum Autoren Team, welches dich zu allen Themen rund um Baby, Kind und Familie begleitet. Als erfahrene Mutter von zwei Kindern weiß ich genau wie schwierig der Alltag sein kann. Deshalb möchte ich dir hier auf babysicherheit24.de meine Erfahrung zur Verfügung stellen!